titel

Baguette aus Vietnam?


Ja, mjam!

von Colin Sobtzick
27. Oktober 2019 um 21:08
autor

Vorbei sind die Zeiten, in denen man bei asiatischem Essen nur an gebratene chinesische Nudeln oder Sushi denkt. Durch allerlei Street Food-Festivals und neue Imbiss-Konzepte hat sich in den letzten Jahren ein weiterer Big Player heraus kristallisiert: Vietnam.

Doch wenn man nach einer typisch vietnamesischen Speise fragt, erhält man maximal Pho, die bekannte herzahfte Nudelsuppe, als Antwort. Dabei hat die vietnamesische Küche noch viel mehr zu bieten. Da wäre beispielsweise das Banh Mi, eine lokale Interpretation des Baguettes. Die ehemaligen französischen Kolonialherren brachten nämlich nicht nur Froschschenkel (ebenfalls ein beliebtes Lokalgericht) mit, sondern eben auch das Baguette. Banh Mi ist trotzdem nicht unbedingt mit der hiesigen Vorstellung eines belegten Brotes zu vergleichen.

Das liegt unter anderem daran, dass der Kreativität beim Belag nahezu keine Grenzen gesetzt sind. Neben dem Offensichtlichsten, dem Brot, gibt es nur zwei Grundregeln: Die erste Vorraussetzung ist Do Chua als Zutat. Dies ist ein schmackhaft eingelegter Mix aus Rettich und Karotten. Man kann ihn sehr einfach selber machen, im Zweifel aber auch im Asia-Supermarkt oder in einem gut sortiertem Feinkostladen finden. Die andere Pflichtzutat: Alle frischen Dinge, die ihr gerade rumliegen habt. Egal ob Gurke, Petersilie oder Zwiebeln, hauptsache es schmeckt frisch und knackig.

Da sich der Name Banh Mi aus dem vietnamesischen Wort für "Brot" (Banh) und einer "eingevietnamesischten" (puh, schwieriges Wort!) Variante des englischen Wortes für Fleisch ("Meat" - "mi") zusammensetzt, darf Letzteres natürlich nicht fehlen. Originalgetreu werden gleich zwei Dinge verwendet: Die vietnamesische Wurst Cha Lua, welche aus Schwein hergestellt wird, und Leber, sogenanntes Pâte, ein weiteres Erbe der französischen Kolonialzeit. Wem der Gedanke an Leber oder vietnamesische Wurst nicht so sehr behagt, kann auch getrost darauf verzichten und jedes andere Fleisch nehmen. Obwohl der Name vielleicht anderes behauptet, ist Banh Mi auch vegetarisch möglich und ein absoluter Genuss. Als proteinreiche Zutat eignen sich in diesem Falle Tofu, zum Beispiel gebraten und mit Zitronengras gewürzt, oder ein Spiegelei.

In jeder Variante ist Banh Mi eine interessante Interpretation des Baguettes und gleichzeitig ein schöner Blick über den heimischen Brotzeit-Tellerrand!

Share your Break!

Rezept: Banh Mi

Zutaten

  • 1 Baguette
  • 10g Mayonnaise
  • 10g Butter
  • Sojasauce
  • 4 Scheiben Cha Lua (oder beliebiges Fleisch)
  • 15g Pâte
  • 1 EL Do Chua
  • 4 Scheiben Gurke
  • 1 Frühlingszwiebel
  • etwas Chili

Zubereitung

  1. Zunächst musst du das Baguette aufschneiden, achte aber darauf, dass du das Brot nur seitlich auf- und nicht komplett durchschneidest. Auf die obere Seite schmierst du die Mayonnaise, auf die untere Seite die Butter.
  2. Auf die Butter kommt nun die Pâte, auf die obere Seite die 4 Scheiben Cha Lua, bzw. das beliebige Fleische. Nun das Ganze mit etwas Sojasauce beträufeln.
  3. Abschließend das Do Choa und alle weiteren, frischen Zutaten in die Mitte legen und das Banh Mi zuklappen.

Schwierigkeit

Einfach

Vorbereitungszeit

3 Minuten

Zubereitungszeit

5 Minuten

Gesamte Zubereitungszeit

8 Minuten

Mehr Artikel für dich:

Koreanische Pfannkuchen
von Martha Martens
05. Mai 2020 um 13:58
Snacks aus aller Welt

Koreanische Pfannkuchen

Ein einfacher Snack mit großer Wirkung

Ich kann mich noch genau an meinen ersten koreanischen Pfannkuchen erinnern. In einem kleinen Lokal in Düsseldorf gehörte dieses Gericht zu den ...

weiterlesen
Iss Kastanien!
von Patricia Naumann
16. Dezember 2019 um 16:08
Snacks aus aller Welt

Iss Kastanien!

Maronen-(Ge)Nuss gibt es exklusiv im Winter

Ab dem Herbst ist Saison für die Marone, auch Edel- oder Esskastanie genannt. Keine andere Nuss ist exklusiv im Winter erhältlich. Sie ...

weiterlesen
Raffinierte Dips in Minuten
von Martha Martens
06. Dezember 2019 um 16:42
Snacks aus aller Welt

Raffinierte Dips in Minuten

Mit diesen Soßen bringst du Abwechslung ins Snack-Büffet!

Was haben Fingerfood, Wedges oder Tortilla-Chips gemeinsam? Sie funktionieren nicht ohne Dips.

Profane Pommes kann man mit Ketchup, Mayo oder "Spezial" mit ...

weiterlesen