titel

Adventskalender selbstgemacht


Persönliche Adventskalender in letzter Minute

von Patricia Naumann
14. November 2023 um 14:40
autor

Durch die Innenstädte strömen schon Zuckerduft und Geschenke-Suchende, die Adventszeit steht vor der Tür.
Die Adventszeit steht eigentlich für Gemütlichkeit, gemeinsame Vorfreude und zimtige Naschereien. Bei all den Vorbereitungen und Stress zum Jahresende verfliegt die Zeit häufig jedoch viel zu schnell. Der erste Advent bricht an und ihr habt keinen Adventskalender. Geschenkideen für Heiligabend sind in der Dezemberhektik auch meistens knapp. Adventskalender selber zu basteln ist daher eine fantastische Möglichkeit, etwas Selbstgemachtes für Freunde und Familie herzustellen und währenddessen die Lieblingsweihnachtsmusik für sich selbst aufzulegen. Kleine Geschenkepakete zu packen entspannt nicht nur, sondern verschafft auch das tolle Gefühl, den Bescherungsdruck schon reduziert zu haben.

Für die naturverliebte Variante braucht ihr einen schönen Zweig, den ihr beispielsweise bei einem Waldspaziergang aufsammeln könnt. Außerdem noch festliches Geschenkband und Reste aus der Geschenkpapierschublade.
Den Inhalt könnt ihr selbst bestimmen: Die Lieblingsschokolade, ausgewählte Teesorten, selbstgebackene Plätzchen, kleine Liebesbotschaften (die süßeste Überraschung!), Gewürzproben, Gesichtsmasken, selbstgemischtes Müsli, Nagellack usw. Ihr könnt den Adventskalender zur Person passend thematisch gestalten oder eine ungewöhnliche Mischung gestalten und so jeden Tag zur erneuten Überraschung werden lassen.
Mit den Geschenkpapierresten packt ihr kleine Päckchen. Mit Markern in verschiedenen Farben schreibt ihr noch die Zahlen für die einzelnen Tage darauf. Mit dem Geschenkband wickelt ihr die Päckchen ein und schnürt hübsche Schleifen darauf. Dann könnt ihr die einzelnen Pakete mit einem längeren Stück Band an dem Ast befestigen. Vergesst auch nicht Schlaufen zum Aufhängen für den Adventskalender an der Wand oder von der Decke. So schnell habt ihr einen dekorativen Kalender fertig, Adventskatastrophe ausgeschlossen.

Besonders dekorativ an der Wand macht sich ein Adventskalender, den ihr aus Brottüten bastelt. Ihr braucht dazu weiße Brottüten, schönes Geschenkband und eine schöne Handschrift für die Zahlen (oder Zahlenaufkleber). In die Tütchen packt ihr wieder eure kleinen Überraschungen, beispielsweise Weihnachtsbaumdekoration, ein USB-Stick mit Lieblingssongs, Gutscheine für gemeinsame Unternehmungen, Nüsse, Lidschatten, Badesalz oder kleine Accessoires.
Die fertigen 24 Überraschungstüten könnt ihr dann entweder mit Reißzwecken auf einer Pinnwand anbringen, mit Bindfaden an einem Stock befestigen oder, falls möglich, mit den Reißzwecken direkt an die Wand heften. Besonders schön sieht es aus, wenn ihr die Tüten in einer Tannenbaumform anordnet. Ihr könnt auch eine Tannenbaum-Form aus grüner Bastelpappe schneiden, so verliert der „Baum“ nicht an Form, wenn die Tüten über die Adventszeit geplündert werden.

Für jeden Jahresausklang ist auch die Besinnung auf die schönsten Momente wichtig. Für diese Kalender-Idee braucht ihr ausgedruckte Fotos, die an die gemeinsame Zeit des fast vergangenen Jahres erinnern sollen. Diese könnt ihr auf Fotopapier in Drogeriegeschäften ausdrucken lassen oder online bestellen und dann vor Ort abholen, wobei bei letzterer Variante die Druckqualität meist besser ist. Besonders schön wird dieser Kalender mit kleinformatigen Bildern.
Im zweiten Schritt benötigt ihr einen großen Bilderrahmen ohne Glas, Klammern (Büroklammer, Foldbackklammern oder Briefklemmen), Reißzwecken (oder kleine Haken) und Bindfaden bzw. Geschenkband. Den Bindfaden spannt ihr mithilfe der Reißzwecken in 4 bis 6 Reihen in das Innere des Bilderrahmens. Falls der Rahmen zu klein ist, könnt ihr auch zwei oder drei benutzen und den Platz für die Fotos drauf aufteilen.
Nun schreibt ihr auf die Fotos die Zahlen der Adventskalendertage. Die Bilder hängt ihr mit den Klammern an die Fäden im Rahmen. Außen sollten die Zahlen zu sehen sein. Der Adventskalender wird nun so benutzt, dass jeden Tag ein Foto umgedreht wird und somit eine Erinnerung aufgedeckt wird. Dieser persönliche Adventskalender macht noch mehr Vorfreude auf das gemeinsame Weihnachten und die Tage im nächsten Jahr.

Share your Break!

Mehr Artikel für dich:

Vorsätze Reloaded
von Colin Sobtzick
02. Januar 2024 um 14:09
Auszeiten vom Alltag

Vorsätze Reloaded

Wie du dieses Jahr wirklich dranbleibst

Klar, Vorsätze sind ja so eine Sache, oder? Jedes Jahr nehmen wir uns fest vor, dieses Mal wirklich alles anders zu machen – fitter ...

weiterlesen
Snacks in "The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom"
von Colin Sobtzick
15. Mai 2023 um 09:37
Auszeiten vom Alltag

Snacks in "The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom"

Von dubioser Matsche und Bratchilis

Dieser Freitag, der 12. Mai 2023, war ein großer Tag für alle Nintendo Fans. Wieso? Na, weil nach 6 Jahren langer Wartezeit endlich der neuste ...

weiterlesen
Pflanzen-Craze
von Jasmin Henkel
31. Januar 2023 um 13:22
Auszeiten vom Alltag

Pflanzen-Craze

Wie ich durch die Coronazeit zum grünen Daumen fand

Wie viele andere auch, habe ich in der Coronazeit letztes Jahr viel Zeit Zuhause verbracht und dabei ein neues Hobby entdeckt: Pflanzen. Ich gehö...

weiterlesen